Hommage an eine Grande Dame

Wellblech, drei große 9-Zylinder-Sternmotoren. Zuverlässig, ein wenig behäbig, sicher, unver- wüstlich: Die gute alte Tante JU.

Die wohl bekannteste Entwicklung von Hugo Junkers berührt wie kein anderes Flugzeug. Der legendäre Star prägte den zivilen Luftverkehr wie nur wenige Flugzeuge. Nach ihrem Erstflug im Mai 1932 bewährte sie sich so gut, dass die Luft Hansa die JU 52 zu ihrem Standard-Flugzeugtyp machte. Sechs Jahre später wurden fast 75 % des gesamten Luftverkehrs mit ihr abgewickelt.

Die JU galt als nahezu unzerstörbar. Sie konnte auf kleinsten Äckern landen. Sie flog auch dann noch, wenn andere Flugzeuge nicht mehr vom Boden hochkamen. Eine Maschine kehrte zurück, obwohl ihr fast die halbe linke Tragfläche fehlte. Eine andere konnte auch nach dem Zusammenstoß mit einer Schulmaschine noch sicher notlanden.

Sie hat Medikamente transportiert, Soldaten gerettet und ist auf schlechten Pisten gelandet. Sie fliegt immer noch. Ein Mythos!

Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V.
Am Flughafen 20/22, 41066 Mönchengladbach, Tel. 01 72 / 6 56 65 07,  
JU 52, preload JU-52, preload