Verein der Freunde historischer Luftfahrzeuge e.V.
Am Flughafen 20/22, 41066 Mönchengladbach, Tel. 01 72 / 6 56 65 07,  
JU 52, preload JU-52, preload

Technische Daten der Junkers F 13 Baureihe

Die Junkers F 13 wurde von 1919 bis 1933 gebaut und dabei ständig den jeweiligen Erfordernissen angepasst, modifiziert und erweitert. So wuchs die Ur F 13 von 1919 vergleichbar mit dem VW Golf oder dem Opel Corsa und nahm um gut 1000 Kg an Gewicht zu: Hugo Junkers setzte schon damals auf einige wichtige Konstruktionsmerkmale, die wir heute als Baukasten System zum Beispiel aus der Fahrzeug Herstellung kennen. So hatten z.B. die Junkers W 33 und W 34 die selben Motor-Rahmen und gleiche Tragflächen die jeweils zeitgleich gebaute F 13 Version.

Beschreibung
Leistung:
Höchstgeschwindigkeit
Reisegeschwindigkeit
Reichweite
Dienstgipfelhöhe
 
F13 ab 1919
 
173 km/h o. 170 km/h
153 km/h o. 150 km/h
ca. 1.400 km o. ca. 1.200 km
5.000 m o. 4.600 m
 
F13 ab 1927
 
195 km/h
170 km/h
ca. 930 km
4.000 m
 
F13 ab 1930
 
205 km/h
170 km/h
ca. 950 km
4.000 m
 
Maße:
Länge
Höhe
Spannweite
Tragflügelfläche
 
 
9,59 m
ca. 3,50 m bzw. ca. 4,10 m
14,82 m
34,8 qm
 
 
9,60 m
ca. 4,10 m
17,75 m
43,0 qm
 
 
10,50 m
ca. 4,10 m
17,75 m
45,0 qm
 
Massen:
Leermasse
Max. Startmasse
 
 
936 kg bzw. 1.050 kg
1.640 kg
 
 
1.350 kg
2.300 kg
 
 
1.560 kg
2.700 kg
 
Besatzung/Passagiere:
Piloten
Fluggäste
 
 
 
1 - 2 Pers.
max. 4 Pers.
 
 
1 - 2 Pers.
max. 5 Pers.
 
 
1 - 2 Pers.
max. 5 Pers.
 
(für alle gültig)
Mengenangaben:
Anzahl gebauter F 13
Mit deutscher Zulassung
andere Länder
heute noch in Betrieb
 
 
 
330
110
220
keine
 
   

VFL und JU AIR besitzen Junkers L5 sowie BMW IIIa Motoren.